Mo – Fr 08.30 – 13.00 & 14.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 12.00 Uhr 

Tauchen, Schnorcheln, Natur & Kultur | Öffnungszeiten Mo – Fr 08.30 – 13.00 & 14.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 12.00 Uhr

Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Suche oder die Esc-Taste zu schließen
Blog-thumbnail

News: Darwin’s Arch Galapagos eingestürzt

News: Darwin’s Arch Galapagos eingestürzt

Blog-thumbnail
„Darwin’s Arche“ war DAS Wahrzeichen der Galapagos-Inseln. Aber nun ist die Felsformation eingestürzt. Der Einsturz ist lt. ecuadorianischem Umweltministerium Folge einer natürlichen Erosion. Auf Bildern sind nur noch die beiden Stützpfeiler des „Darwin’s Arche“ zu sehen.

Die berühmte Felsformation vor den Galapagos-Inseln, bekannt als Darwins Bogen oder „Darwin’s Arche“, ist aufgrund einer „natürlichen Erosion“ zusammengebrochen, sagte das ecuadorianische Umweltministerium am Montag.

„Der Zusammenbruch von Darwins Bogen, der attraktiven natürlichen Brücke, die weniger als einen Kilometer vom Hauptgebiet von Darwin Island entfernt liegt, wurde uns gemeldet“, heißt es in einer Erklärung des Ministeriums.

Das Ministerium sagte, sein Zusammenbruch sei eine „Folge der natürlichen Erosion“, und von Beamten festgehaltene Bilder zeigen, dass nur noch die beiden Stützsäulen übriggeblieben sind.

Die Formation, die sich im nördlichen Teil des Archipels befindet und nach dem berühmten englischen Biologen Charles Darwin benannt ist, gilt als einmaliger Tauchplatz.

Die Galapagos-Inseln, etwa 1.000 Kilometer vor der Küste Ecuadors, verfügen über eine einzigartige Flora und Fauna, die sonst nirgendwo auf der Welt zu sehen ist, und sind Teil eines Biosphärenreservats.

Der Archipel, ein Weltkulturerbe, besteht aus 234 Inseln, Buchten und Felsen. In vier von ihnen leben rund 30.000 Menschen. Hier geht’s zu unserem Galapagos-Programm: KLICK

Copyright Bilder: Aggressor Flotte