Mo – Fr 08.30 – 13.00 & 14.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 12.00 Uhr 

Tauchen, Schnorcheln, Natur & Kultur | Öffnungszeiten Mo – Fr 08.30 – 13.00 & 14.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 12.00 Uhr

Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Suche oder die Esc-Taste zu schließen
Blog-thumbnail

Anja und ihre geliebten Haie auf den Bahamas

Anja und ihre geliebten Haie auf den Bahamas

Blog-thumbnail

„IT´S BETTER IN THE BAHAMAS“

– UND ICH MUSS SAGEN, DAS IST ES WIRKLICH.

Meine Reise hat sich in Land und Leute und die Unterwasserwelt aufgeteilt:

So startete ich meine erste lang ersehnte Reise in Nassau. Nach dem angenehmen Direktflug mit der Condor habe ich in das „Wahrzeichen“ Paradise Islands eingecheckt – das Atlantis. Ein wahres Wunderwerk was Bauweise, Größe, Essen, Wasserpark, Casino, Aktivitäten, Strand, und vieles mehr betrifft. Ein Paradies für „den Badeurlauber“. Für meinen Geschmack allerdings etwas zu groß und doch sehr amerikanisch. Aber alles in allem hat es einen gelungenen Start in mein Abenteuer beschert. Für mich gab es noch genügend Passendes. Es ist also für jeden „Urlauber“ etwas dabei.

Mit den ersten Eindrücken im Gepäck ging es auch schon weiter nach Abaco. Schon im ersten Moment wusste ich, dass ich mich in diese Inseln verlieben werde! Auch wenn das Preisniveau der Inseln bzw. allgemein auf den Bahamas etwas hoch ist, lohnt sich diese Reise allemal. Atemberaubende Strände (wie aus dem Reisekatalog), tolle Natur, gutes Essen, freundliche Menschen, es hat alles gepasst. Nie wieder werde ich diese wunderschönen, bunten, aneinandergereihten Häuschen vergessen können. Diese haben förmlich danach geschrien – „komm, nimm dir einen Bahama Mama aus dem Kühlschrank und setz dich auf meine Veranda, lass uns die Sonne genießen“. Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, wäre eines dieser Traumhäuschen auf jeden Fall meine erste Wahl. So habe ich mir die Bahamas vorgestellt!

Und jetzt kommt mein absolutes Highlight – denn hier gibt es einen geheimen Platz, an dem es meine heißgeliebten schwimmenden Schweinchen gibt. Denn ja – es gibt sie nicht nur auf den Exumas! Kleine, große, schlafende, schwimmende, schwarze, braune, gefleckte, verfressene, dicke, dünne, junge und alte Schweine. Alle waren sie da und haben sich unter den Palmen auf der kleinen, einsamen Insel die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Unsere Fütterung kam genau richtig und so konnte ich meine Bilder von den lieben Tierchen mit dem Kringelschwanz knipsen. Weiteres Highlight nach dem Schweinebad war die Fütterung der Schildkröten bei Green Turtle Key. Die gepanzerten Schwimmer sind mit uns durchs Wasser geschwebt und haben hier und da einen kleinen Leckerbissen erhaschen können. Selten habe ich die Tiere so nah beobachten können. Fasziniert habe ich den Moment einfach nur genossen! Der anschließende berühmte Cocktail Gombay Smash in der Blue Bee Bar rundete den perfekten Tag ab.

Vollgepackt mit unzähligen Bildern und weiteren unvergesslichen Erlebnissen, ging es auch schon weiter nach Eleuthera. Nach dieser Insel war ich den Bahamas endgültig verfallen. Denn hier habe ich den SCHÖNSTEN STRAND meines Lebens gesehen!!!!! Also bisher mit meinen 26 Jahren, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es einen schöneren gibt. Der Pink Sand Beach gehört zurecht zu den 10 schönsten Stränden der Welt! Das Pink im Sand, das aufgrund der pinken Muscheln zustande kommt, ist einfach unbeschreiblich schön. Im Sand, der sich wie ein Peeling zwischen meinen Zehen reibte, einem leckeren Kalik in der Hand und dem Blick auf das wellenschlagende wie gemalte blaue Meer, ging ein magischer Strandtrag zu Ende. Ich habe mich gefühlt wie bei Rosamunde Pilcher, sowieso als noch 2 Reiter auf ihren eleganten Pferden die Kirsche auf das Sahnehäubchen gesetzt haben.

Mein Gepäck, unbeschreiblich voll von Momenten, die ich noch meinen Enkeln erzählen werde, sollte noch voller werden. Denn nun beginnt meine zweite Reise im blauen Nass. Wieder in Nassau, startete meine einwöchige Tauchsafari auf der Bahamas Aggressor. Ein tolles Schiff, mit viel Platz, einer super Crew, leckerem Essen, einem sehr guten Sicherheitsstandard und einem heißen Whirlpool (was gibt es Besseres für verfrorene Frauen ^^)!! Bis zu 5 Tauchgänge am Tag werden angeboten – was will ein Taucher mehr?! Und so füllte sich mein Logbuch Tag für Tag. Fast regelmäßig habe ich ihn gesehen, meinen lieben Hai! Als wir dann auch noch den „Shark Dive“ gemacht haben, war ich im Bahamashimmel angekommen. Blick nach unten – ein Hai – Blick nach oben – zwei Haie – Blick nach links – oh ein Hai – Blick nach rechts – man kann es sich denken.  Wow, einfach nur Wow – 60 Minuten auf ca. 17 Meter durfte ich die Riffhaie beobachten, die einem so nahe kamen, dass man sogar sehen konnte wie sich die Kiemen bewegen. Hier wurde einer meiner Träume wahr – Haie soweit das Auge reicht. Zudem konnte ich unzählige Schildkröten, ein Flugzeugwrack, wunderschöne Korallen, viele weitere Riffhaie, einen Hammerhai, Ammenhaie, ein Blue Hole und viele weitere unvergessliche Taucherlebnisse in meinem Logbuch verewigen. Die Tauchbedingungen sind selbst für einen unerfahrenen OWDler kein Problem. Ich würde sagen, perfekt für jeden Taucher oder auch Einsteiger.

DIE BAHAMAS SIND EIN TRAUM! DIE PERFEKTEN STRÄNDE UND DIE TOLLE UNTERWASSERWELT SIND IDEAL FÜR BADEURLAUBER UND TAUCHER. FÜR MICH HEISST ES SICHERLICH – ICH KOMME WIEDER!
UNSER ANGEBOT AUF DEN

BAHAMAS

Anjas Reisebericht hat Sie neugierig gemacht und Sie möchten nun selbst die Bahamas erleben? Hier geht’s zu unserem Bahamas Angebot: